Pressemitteilungen fino

von Nicole Gauger

Kassel. Die Partnerschaft zwischen der Deutschen Bank und Google sowie ihr Einstieg beim Fintech Traxpay oder die Einführung von Apple Pay in Verbindung mit der Sparkassen-Girocard – kaum ein Tag vergeht ohne Schlagzeilen, dass das Bankenwesen sich grundlegend verändert. Dabei sind die News Beispiele dafür, dass die Kooperation zwischen traditionellen Geldinstituten und Fintechs in der Coronakrise an Bedeutung gewonnen hat. Tatsächlich ist eine derartige Symbiose schon seit Längerem Alltag, eröffnet sie doch aussichtsreiche Zukunftschancen. Letzteres gilt jetzt jedoch in besonderem Maße.

von Bianka Boock

Kassel. fino beweist einmal mehr, dass ein digitaler Kontowechselservice nicht nur neue Kunden begeistert, sondern gleichzeitig Banken viel Potenzial für zusätzliche Geschäftsabschlüsse bietet. Das Fintech-Unternehmen hat die erste Software zum vollautomatischen Kontowechsel bereits 2015 auf den Markt gebracht. Mit dem Relaunch der Lösung wird dieser Prozess nun noch einfacher und transparenter. Gleichzeitig können Banken bei ihren neuen Kunden von Anfang mit passgenauen Angeboten punkten. Für Banken ist somit der neue Kontowechselservice von fino ein effizientes Instrument, schneller neue Kunden zu gewinnen und Umsatzmöglichkeiten zu nutzen.

von Nicole Gauger

Kassel. FINUX verhilft Unternehmen, an ihrer Kostenschraube zu drehen. Dazu erhalten Anwender eine transparente Aufstellung ihrer Kosten und können auf dieser Basis entscheiden, welche sie reduzieren können. Zudem zeigt FINUX ausständige Einnahmen an, um möglichen Liquiditätsengpässen entgegenzuwirken. Dabei analysiert FINUX nicht nur die jeweilige Ist-Situation, sondern bezieht künftige Entwicklungen von Einnahmen und Kosten ein. Aufgrund der Corona-Krise können Unternehmen FINUX 90 Tage kostenfrei nutzen und damit auch in der aktuellen, schwierigen Situation mögliche finanzielle Schieflagen frühzeitig erkennen und proaktiv entgegenwirken.

von Bianka Boock

Kassel. Das FinTech-Unternehmen fino setzt seinen Wachstumskurs mit der Beteiligung an der techreach GmbH fort. techreach ist ein Start-up-Unternehmen, das mit anybill eine App für digitale Kassenzettel entwickelt hat. Mit der seit Anfang 2020 geltenden Belegausgabepflicht ist diese Lösung am Puls der Zeit. Denn mit anybill können Einzelhändler, Restaurants, Tankstellen und andere Unternehmen Belege digital auf das Smartphone ihrer Kunden übertragen. Damit erübrigt sich das umweltbelastende Ausdrucken auf Thermopapier. Kunden wiederum profitieren von anybill, indem sie sämtliche Belege komfortabel mit ihrem Smartphone verwalten können.