von Nicole Gauger

pdfaPilot 10 unterstützt bereits jetzt die erst kürzlich von der ISO veröffentlichten Standards PDF/A-4, PDF/X-6 und PDF/VT-3 ,

pdfaPilot 10 unterstützt bereits jetzt die erst kürzlich von der ISO veröffentlichten Standards PDF/A-4, PDF/X-6 und PDF/VT-3

Berlin. callas software, ein führender Anbieter automatisierter PDF-Qualitätssicherungs- und Archivierungslösungen, hat heute ein Major-Update für seine pdfaPilot-Produktlinie freigegeben. Die Version pdfaPilot 10 unterstützt bereits jetzt die erst kürzlich von der ISO veröffentlichten Standards PDF/A-4, PDF/X-6 und PDF/VT-3. Darüber hinaus beinhaltet das neue Release eine integrierte OCR sowie zahlreiche Features, die die automatisierte Verarbeitung von PDF-Dokumenten sowohl interaktiv als auch regelbasiert im Rahmen von Prozessen weiter beschleunigen.

„PDF-Standards sind ein wichtiger Baustein der Digitalisierung und Gestaltung unternehmensübergreifender Prozesse, da sie die Interoperabilität zwischen beliebigen Erzeugungs- und Verarbeitungssystemen ermöglichen“, sagt Dietrich von Seggern, Geschäftsführer der callas software GmbH. „Eines unserer Ziele ist daher, neue Standards frühzeitig in unseren Produkten zur Verfügung zu stellen, damit Anwender und OEM-Kunden, die neuen Möglichkeiten sofort einschätzen und bei Bedarf in ihre Abläufe integrieren können.“

Volltexterkennung inklusive
Mit der Version 10 ist in pdfaPilot eine OCR-Engine enthalten, die von Tesseract stammt und mehr als 100 Sprachen erkennt. Anwender können somit vollständig Unicode-konforme und damit durchsuchbare PDF-Dateien erzeugen. Standardmäßig unterstützt die in pdfaPilot integrierte OCR-Engine Deutsch und Englisch. Anwender können bei Bedarf sehr einfach weitere Sprachen herunterladen und integrieren.

Verbesserte Konvertierung nach PDF/A-2u
Eine weitere Neuheit ist der regelbasierte, vordefinierte Prozess für eine verbesserte Konvertierung nach PDF/A-2u (Unicode). Hintergrund ist, dass PDFs oftmals wenige, nicht Unicode-konforme Zeichen wie etwa Bulletpoints beinhalten. Bereits ein einziges solches Zeichen verhindert aber die Konvertierung nach PDF/A-2u. Wenn ein vom Anwender definierter prozentualer Wert nicht überschritten wird, wandelt pdfaPilot 10 solche Zeichen in nicht relevante Vektorobjekte um, die aber weiter sicht- und lesbar bleiben.

pdfaPilot als Anwendung für Robotic Process Automation (RPA)
Seit Anfang dieses Jahres beinhaltet pdfaPilot einen grafischen Editor zum Erstellen und Modifizieren von Prozessplänen. Mit diesem können Anwender selbst komplexe Workflows einfach gestalten und PDF-basierte Abläufe weiter automatisieren. pdfaPilot lässt sich damit als eine RPA-Anwendung verwenden, deren Nutzungsmöglichkeiten mit der Version 10 weiter gewachsen sind. So findet eine neue Engine sämtliche Bar-, Matrix- oder QR-Codes auf einer Seite und liest die darin enthaltenen Inhalte aus. Diese Werte lassen sich dann für die weitere Prozesssteuerung nutzen.

Für RPA-Anwendungen im Output-Management können regelbasiert und automatisch DPart-Strukturen eingefügt werden. Je nach Ausgabesystem lassen sich dadurch sehr deutliche Performanceverbesserungen erzielen, da das Caching von Seitenobjekten optimiert werden kann.
Die neu in pdfaPilot integrierte QuickFix-Engine ermöglicht außerdem eine sehr schnelle PDF-Verarbeitung, wie das Skalieren, Umsortieren oder Löschen von Seiten. Die Geschwindigkeit der QuickFix-Engine ist nahezu unabhängig davon, ob es sich um ein PDF mit einer einzelnen Seite oder einer halben Million Seiten handelt.
Alle Korrekturen lassen sich nun vollständig über ein JavaScript-Interface erstellen oder konfigurieren. Dieses Feature ist in hoch automatisierten Workflows interessant, in denen pdfaPilot auf eingehende PDFs dynamisch reagieren muss und die Verarbeitung selbst anhand von Regeln dynamisch angepasst werden soll.

Sammlung kostenloser Werkzeuge in pdfaPilot Desktop
Mit Veröffentlichung der Version 10 ist eine Sammlung kostenloser Tools in pdfaPilot Desktop verfügbar. Mit diesen lassen sich DPart-Metadaten in PDF-Dateien anzeigen. Mit einem weiteren Tool können zum Beispiel Entwickler PDF-Dateien „low level“ analysieren, um einen übersichtlichen und gleichzeitig präzisen Einblick in interne Datenstrukturen des PDFs oder der eingebetteten Fonts zu gewinnen. Ein weiteres kostenloses Werkzeug erlaubt die Anzeige von Tagging-Strukturen, die für Wiederverwendung von PDF-Inhalten oder die Konvertierung nach PDF/UA erforderlich sind.

Weitere Features
Zusätzlich beinhaltet pdfaPilot 10 zahlreiche weitere Features. Hierzu gehören:#

  • PDFs und andere Dateien wie z. B. Office können als eingebettete Dateien oder zusätzliche Seiten hinzugefügt werden
  • Seiten regelbasiert neu anordnen
  • Web-Links per Text-Suche automatisch ableiten und einfügen
  • Komfortables Einfärben von beliebigen Objekten
  • PDF-Dateien miteinander vergleichen

Verfügbarkeit und Preis
callas pdfaPilot 10 ist ab sofort zu unveränderten Preisen erhältlich:

  • pdfaPilot Desktop für die manuelle Verarbeitung stand-alone oder als Plugin für Adobe Acrobat Pro ist für 379 € erhältlich. Ein Upgrade von pdfaPilot 9 kostet 129 € und von pdfaPilot 8 159 €.
  • pdfaPilot Server, CLI und SDK für die vollautomatische Verarbeitung und Integration in andere Lösungen sind ab 4499 € erhältlich. Upgrades auf pdfPilot Server, CLI bzw. SDK 10 sind im Wartungsvertrag enthalten. Anwender ohne gültigen Wartungsvertrag sollten callas softwares Vertriebspartner kontaktieren.

Für weitere Anfragen zu Verfügbarkeit, Preis, Angeboten oder Return on Investment setzen Sie sich bitte mit dem callas-software-Distributor Four Pees via sales@fourpees.com in Verbindung. Eine voll funktionsfähige, zeitlich begrenzte Testversion steht zum Download bereit: https://www.callassoftware.com/de/produkte/pdfapilot

Über callas software:
callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, Prepress, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung. callas software unterstützt Mediendienstleister, Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es mit pdfToolbox eine Lösung zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt. Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen pdfaPilot für die zukunftssichere, vollständige PDF/A-konforme Archivierung von PDF- und Office-Dokumenten. Darüber hinaus ist die callas-Technologie auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Foxit®, Kodak®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und sie in ihre eigenen Lösungen integriert.

callas software unterstützt internationale Standards und beteiligt sich aktiv in DIN, ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), und der Ghent Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und engagiert sich von Anfang an im Vorstand des internationalen Verbandes.

Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com.

Ihre Redaktionskontakte:
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
D-10119 Berlin
Tel.: +49 30 443 90 31-0
d.seggern@callassoftware.com
www.callassoftware.com

good news! GmbH
Nicole Gauger
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel.: +49 451 88199-12
nicole@goodnews.de

Zurück